Erfolgsfaktoren der Kompetenzvernetzung und Lessons learned

Wie bekomme ich Mitarbeiter und Bereiche dazu, sich zu vernetzen und ihr Wissen zu teilen? Erfolgsbewertung und Barrieren von Lernpartnerschaften bei Sartorius – Ein Praxisbericht Zur Evaluation der Lernpartnerschaften wurde das in der folgenden Abbildung dargestellte Stufenmodell auf Basis der “Bloomschen Taxonomie” sowie des Fünf-Stufen-Modells zur Typisierung von Lernstufen von Dreyfus entwickelt und

Unterstützung der Kompetenzvernetzung durch Enterprise Social Networks (ESN) – Ansatzpunkte und Grenzen

Welche Regeln für ein erfolgversprechendes Vorgehen bei der Einführung von ESNs gibt es (dos and don‘ts)? Einführung von ESN zur Vernetzung von Engpasskompetenzträgern Im Rahmen der Kompetenzentwicklung in Unternehmen spielen sogenannte Enterprise Social Networks (ESN) eine immer größere Rolle (Aral et al. 2013; Bharadwaj et al. 2013; von Krogh 2012). Sie bieten vielfältige Möglichkeiten zur

Die ChampNet-Toolbox zur Vernetzung von Engpasskompetenzträgern

Wie können Engpasskompetenzen, ihrer Träger & Abteilungen erkannt werden? Das ChampNet-Prozessmodell zum agilen Management von Engpasskompetenzen und Erfahrungswissen Angesichts des demographischen Wandels und der disruptiven Veränderung von vielen Industriebereichen durch die fortschreitende Digitalisierung/Industrie 4.0 sieht sich das Thema Kompetenzmanagement vor neuen Herausforderungen. Es geht nun vor allem

Definition und Verortung von innovationsrelevanten Engpasskompetenzen

Was sind Engpasskompetenzen? Definition Engpasskompetenzen Die in einem Unternehmen vorhandenen Kompetenzen können aus unterschiedlichen Gründen zu Engpasskompetenzen werden. Zunächst muss das Unternehmen klären, welche der bei den Beschäftigten vorhandenen Kompetenzen von Bedeutung für seine Wettbewerbsfähigkeit sind oder sein werden. Sobald einer der

Herausforderungen Kompetenzvernetzung

Das Projekt ChampNet im Überblick Leitende Fragestellungen Welche Kompetenzen sind für die Innovationsfähigkeit erfolgreicher deutscher Unternehmen mit hoher Wertschöpfungstiefe („Wertschöpfungschampions“) von zentraler Bedeutung? Unter welchen Bedingungen können diese Kompetenzen zu Engpasskompetenzen werden? Wer sind die relevanten Kompetenzträger? Wie können Unternehmen

Ergebnisse der CATI Studie zu “Innovationskompetenzen und deren Vernetzung bei deutschen Vorreiterunternehmen

Ergebnisse der CATI Studie zu “Innovationskompetenzen und deren Vernetzung bei deutschen Vorreiterunternehmen

Die durchgeführte telefonische Befragung von 193 „Wertschöpfungschampions“ ermöglicht fundierte Einblicke zu innovationsrelevanten Kompetenzen, zu erwartenden Kompetenzengpässen und zur Nutzung digitaler Plattformen zur Unterstützung der Innovationsarbeit in diesen Unternehmen. Dabei unterstreichen die Ergebnisse dieser empirischen Studie die hohe Bedeutung von Netzwerkkompetenz,